Stadtfuge Lindau/Bodensee

stadtfuge-lindau-01.jpg

Schließung einer Baulücke im Ensemble der Altstadt Lindaus. Das Grundstück ist an der schmalsten Stelle gerade 2,90 m breit. Deswegen blieb der schmale Teil des Grundstücks seit der Grundstücksneuordnung nach dem Stadtbrand von 1728 unbebaut. Die vollflächige Verglasung der Fassade des Neubaus antwortet auf die Aufgabe, bei der Ladentiefe von 35 Metern das Maximum an natürlicher Belichtung zu gewinnen. Das Gebäude bekennt sich als Bestandteil der städtischen Textur, ohne seine Eigenschaften als Objekt, als Ergebnis einer spezifischen, außergewöhnlichen Bauaufgabe zu verneinen.

  • stadtfuge-lindau-03.jpg
  • stadtfuge-lindau-02.jpg
  • stadtfuge-lindau-04.jpg
  • Bauherr:

    Ralf und Beate Baethge, Lindau

  • Standort:

    Lindau, Cramergasse 10

  • Planungszeitraum:

    1992 – 1995

  • Veröffentlichungen:

    Bauwelt 3/1996
    Erco Lichtbericht 8/1996
    Deutsche Bauzeitung 1/1997
    Jahrbuch Architektur DAM 1997
    Lotus 92 Mailand 1997
    Glasbauatlas Edition Detail München 1998
    Architekturführer Bodensee Niggli Verlag Zürich 2005

  • Kosten:

    655.000 €

  • Geschossfläche:

    718 m²

  • Planungsleistung:

    Architektenleistung LPH 1-9

  • Projektteam:

    Richard Waldmann, Christof Wallner

  • Fotos:

    Peter Bonfig

15-0713_ny64_strasse-2zu3.jpg
Nymphenburger Straße München
mehr erfahren
Fink + Jocher

Gesellschaft von Architekten
und Stadtplanern mbH
Barer Straße 44
80799 München