3. Preis: Neubau Melanchtonheim Regensburg

Fink + Jocher Architekten und Stadtplaner gewinnen in Zusammenarbeit mit lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten den 3. Preis im Realisierungswettbewerb „Neubau Melanchtonheim“ in Regensburg. Das städtebauliche Konzept wird der vorhandenen Situation des Grundstücks gerecht. Die Verbindung der zwei Wohnblöcke über eine gemeinsame und zentrale Platzanlage mit den angrenzenden Gemeinschaftseinrichtungen überzeugt. Die Grünanlage im Nordosten verspricht eine ruhige Aufenthaltsqualität. Eine große erdgeschossige Außenzone erstreckt sich über einen urbanen zentralen Platz durch die Gebäude in die beiden flankierenden grünen Innenhöfe. Die Zuordnung der Gemeinschaftseinrichtungen zum zentralen Platz verspricht eine lebhafte Begegnungs- und Kommunikationszone. Die Höfe bieten mit den randlichen Laubengängen Kommunikations- und Begegnungsmöglichkeiten. Die Durchwegung des Geländes funktioniert gut in verschiedenen Ausprägungen, ohne Schwellenängste zu erzeugen. Die Zimmer sind über offene Laubengänge erschlossen. Die Grundrissorganisation bietet Belichtung und Belüftung von 2 Seiten mit Kochzeile und Sitzplatz zum Laubengang. Die transparenten und offen wirkenden Fassaden der Innenhöfe werden in ihrer Anmutung positiv wahrgenommen und stehen im Kontrast zu den stringenten horizontal gegliederten Ansichten der Straßenseiten. (Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichts)

  • f_melanchtonheim_ansicht.jpg
  • f_melanchtonheim_schnitt_k_2.jpg
Fink + Jocher

Gesellschaft von Architekten
und Stadtplanern mbH
Barer Straße 44
80799 München