1. Preis: Wohnquartier Briesmannstraße in Cottbus

Fink+Jocher Architekten und Stadtplaner gewinnen in Kooperation mit terra.nova Landschaftsarchitektur und Transsolar KlimaEngineering beim zweiphasigen Realisierungswettbewerb "Wohnquartier Briesmannstraße" in Cottbus den 1. Preis.
Der Entwurf zeigt deutlich, dass dem Gesamtkonzept eine sorgfältige Analyse der Stadt Cottbus zugrunde liegt. An diesem wichtigen Ort in der Kernstadt handelt es sich im besten Sinne um eine präzise Stadtreparatur. Die Kante der historischen Bebauung wird baulich aufgenommen. Dadurch erhalten die Straßenräume wieder eine angemessene räumliche Fassung, die mit der jeweils gegenüberliegenden Bebauung korrespondiert. Das Fortschreiben der vertikalen Gliederung der vorhandenen Fassaden im Entwurf wird ausdrücklich anerkannt. Die unterschiedlichen Höhen der parzellierten Bebauung orientieren sich ebenfalls an dem Spiel der differenzierten Bausteine, die früher die Straßen der Stadt geprägt haben. Mit einer Überhöhung des Eckgebäudes an der Briesemannstraße/Franz-Mehring-Straße gelingt es den Verfassern, eine einladende Geste des Quartiereingangs zu formulieren. Die individuelle Gestaltung der 13 Bausteine entspricht der Idee des Weiterbauens im gewachsenen Kontext. Die Ausbildung von drei Gebäudegruppen auf dem Grundstück hat viele Vorteile. Sowohl die öffentlichen Durchwegungen mit dem zentralen Freiraum wie auch die gefassten Höfe bekommen aufgrund ihrer baulichen Zuordnung eine herausragende Aufenthaltsqualität. Mit mehreren Rampen und gut angelegten Wegen gelingt eine gute Orientierung, die im Gebäudeinneren gekonnt weitergeführt wird. (Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichts)
Vom 27.06.2019 bis zum 25.07.2019 lassen sich die Wettbewerbsbeiträge im Rathaus der Stadt Cottbus am Neumarkt 5 besichtigen.

  • 315084_praesentationsplaene-1.jpg
  • weiss.jpg
Fink + Jocher

Gesellschaft von Architekten
und Stadtplanern mbH
Barer Straße 44
80799 München